Allgemein

Quantum Logic Medicine – eine Geheimmethode?

Eine Leserin dieser Page schrieb mir vor einigen Tagen, sie fände es traurig, dass die Quantum Logic Medicine offenkundig geheim gehalten werde, da es derzeit keine Weiterbildung mehr gebe, und das gerade nach dem faszinierenden Kongress 2013. Das trifft so glücklicherweise nicht zu.

Jahrelang wurden nur anfängliche Ansätze der Quantum Logic Medicine an der Universität Sevilla im Rahmen des Studiums der Homöopathie gelehrt. Das hat damals zwei Probleme aufgeworfen:

  • Die Kollegen hatten eine Ausbildung, die nicht annähernd dem entspricht, was heute unter Quantum Logic Medicine zu verstehen ist.
  • Sie hielten das aber mehrheitlich für eine fertige Medizin und blieben auf jenem Niveau stehen.

Das führt dazu, dass Sie heute, wenn sie zum Beispiel die Pages „Quantenlogische medizin.de“ oder „Quantenlogische homoeopathie.de“ aufrufen, die von ehemaligen Schülern von mir veröffentlicht werden, aus unserer Sicht unglaublich überholte Darstellungen erfahren. Diese Therapien sind der Klassischen Homöopathie viel näher und sehr weit entfernt von der Quantum Logic Medicine!

Die Quantum Logic Medicine hat vor allem 2011 und erfreulicherweise 2013 einen erheblichen Entwicklungssprung in ihrer Technik erfahren, mit heute drastisch höheren Erfolgen. Sie nähert sich nun dem Ziel, für eine Statistik reif zu sein. Um allgemein so angewandt werden zu können, muss aber die gesamte Materia medica ebenfalls auf dieses Niveau angehoben und umgearbeitet werden! Das sind etliche 1000 Seiten!

In dem jetzigen Übergangszustand, in dem die Materia medica noch nicht vollständig für jedermann verständlich zur Verfügung steht, eine Ausbildung zu beginnen, führte natürlich zu Frust auf allen Seiten. Es ist zu hoffen, dass diese Arbeit bis 2015 geleistet ist. Dann wird es wieder Kurse in dieser Medizin geben, und ich bin sicher, dass die Teilnehmer dann über die Erfolge so sehr staunen werden, wie wir und unsere Patienten es jetzt bereits tun.

Wissenschaft, das lehrte Thomas S. Kuhn, braucht Entwicklungsphasen, in denen sie ungestört entwickelt wird, wie ein Embryo in der Gebärmutter. Diese Phase brauchten selbst Größen wie Darwin oder Newton! Umso erfreulicher ist dann die jeweilige Geburt. Ich freue mich sehr an dieser Entwicklung, und sie hat nichts mit Geheimhaltung zu tun, sondern mit der Fairness gegenüber den Auszubildenden und deren Patienten – und dem Ziel, eine logisch sichere Medizin erst dann zu lehren, wenn sie so dargestellt ist, dass sie auch für weniger eingearbeitete Kollegen leicht nachvollziehbar ist.

Bis bald, Walter Köster

Um die Qualität der Quantum Logic Medicine sicher von anderen zu trennen, hat sie ein eingetragenes Warenzeichen bekommen:

logo_QLM

Nur die Medizin mit diesem Bogen hat die Qualität, von der wir hier berichten!