Allgemein

Die langwierig verstopfte Nase – ist sie sonst zu offen?

Eine verstopfte Nase ist in dieser Jahreszeit gar nicht so selten anzutreffen, oft im Rahmen eines allgemeinen Infekts. Klingt der Infekt allerdings ab, bleibt häufig noch wochen-oder monatelang eine gestörte Nasenatmung. Warum?

Nicht nur bei Kindern ist die Nase auch durch Polypen verschlossen. Genauso sind bei Erwachsenen die Nebenhöhlen immer wieder gefüllt mit Sekret und polypoiden Wucherungen. Nicht selten wird das dann operiert und „gefenstert“. Ist es nicht seltsam, dass der Körper dieses natürliche „Fenster“ immer wieder schließt?


Ich werde nie vergessen, wie es mir das erste Mal gelang, eine mit Polypen zugewucherte Kieferhöhle einer Patientin mit Hilfe einer einzigen homöopathischen Arznei frei zu bekommen. Sie erzählte mir später lächelnd, der Röntgenarzt habe gefragt, wo sie sich denn operieren lassen habe, als sie zu ihm zur Kontrolle kam.

Die Arznei bei ihr war KALIUM BICHROMICUM. Bei Patienten mit dieser Arznei neigt der Körper dazu, „Fenster“ fest und kontrolliert zu verschließen. Ich habe diese Arznei unter den Arzneimittelbildern in meiner Website beschrieben.

Aber warum äußert sich das gerade an der Nase und nicht an anderen Öffnungen wie Mund, Augen oder Ohren? Das wird schnell klar, wenn man feststellt, dass die Nase die einzige Öffnung ist, die der Mensch nicht schließen kann. Der Mund und die Augen haben natürliche Verschlußmechanismen, die Ohren verschließt auf halber Strecke das Trommelfell – aber die Nasenlöcher kann der Mensch nur weiten, nicht schließen.

Das wäre auch nicht sehr sinnvoll, braucht er doch die offenen Luftwege, um nicht zu ersticken. Andererseits entstehen damit offene Eingänge und Zugänge direkt ins Zentrum des Lebens, in die Lunge, die das gleich ans Herz weitergibt.

Damit ist die Nase zwingend offen, aber auch gefährlich und unkontrolliert offen. Patienten mit Ängsten vor Kontrollverlust werden immer wieder an einer gestörten Nasenatmung leiden.

Dann wird die Nase immer wieder aufs Neue zugehen, obwohl sie vielleicht schon 5 x operiert worden ist. Und wenn sie allergisch verschlossen ist und man mit Desensibilisierung immer wieder kurze Erfolge hatte, wird eine neue Allergie dazu dienen, die Nase erneut zu verschließen.

Eine typische Situation, die nach der Quantum Logic Medicine ruft! In Wirklichkeit geht es dann um das grundsätzliche, kontrollierte Verschließen und kontrollierte Offenhalten. Das zeigt sich dann auch an den anderen Beschwerden des gleichen Patienten.

Diese Patienten haben daher in der Quantum Logic Medicine als einer die Gesamtstörung übergeordnet betrachtenden Medizin gute Heilungschancen.

Freundliche Grüße, Walter Köster