exakte Medizin

Stellungnahme zum Corona-Virus, aus quantenlogischer Sicht

Lieber Leser,

kaum 3 Stunden zurück aus einem einwöchigen Urlaub ohne funktionsfähiges Internet, ist es höchste Zeit, zum Corona-Virus aus quantenlogischer Sicht Stellung zu nehmen.

Wer die QUANTUM LOGIC MEDICINE kennt, weiß, dass sie immer den ganzen Menschen behandelt, hat er nun Schuppenflechte, Multiple Sklerose, einen Magendarminfekt oder eine Grippe, auch einen Corona-Virusinfekt. Ziel ist eine möglichst hohe allgemeine und generelle Stabilität gegenüber allem und jedem, also auch jedem Virus. Patienten berichten immer wieder, dass sie seit unserer Therapie keinen Virusinfekt mehr hatten. Das ist unser Ziel.

Nun kann das Coronavirus offenkundig eine Infektion wie eine schwere Lungenentzündung auslösen, lebensbedrohlich für Ältere. Was tun?

Natürlich sind die allgemeinen Empfehlungen sinnvoll von

  • intensivem Waschen und Reinigen,
  • der Vermeidung nicht notwendiger, enger Kontakte, auch Versammlungen, ggf. Mundschutz etc.

Zusätzlich sollte man sich bei der Quantum Logic Medicine folgende Fragen stellen:

Haben Sie ein seit Jahren sicher wirksame quantenlogisch gesuchte Arznei?
Haben Sie mindestens 2 C1000 und 5 C30 davon zuhause in der Reserve?

Haben Sie in der letzten Zeit ein quantenlogisch eingesetztes Mittel genommen?
Hat es gewirkt? Dann stellt sich auch hier die Frage:
Haben Sie mindestens 2 C1000 und 5 C30 davon zuhause in der Reserve?

Oder gibt es keine quantenlogisch definierte Arznei, die Ihnen langfristig geholfen hat?
Dann sollten sie einen Termin zu dessen Bestimmung ausmachen.
Bei einer akuten Infektion reicht oft die Zeit nicht und die Umstände sind oft nicht gegeben, um es sicher auszuwählen.

Sie können diese Arzneien mit allen chemischen Medikamenten kombinieren. Sie stören sich nicht, wirken grundverschieden, siehe die Darlegung in meinem Buch „Die Logik der Ganzheit“.

Im Akutfall umgehend melden! Bei einem ausgeprägten Krankheitsgefühl auch gleich 1 C1000 einnehmen.

Für alle Fragen offen

grüße ich Sie herzlich

Walter Köster